© Leverkusen - ein startes Stück Rheinland e.V. 2017
lorem ipsum dolor sit amet
lmpressum
Aktuelles
Termine Stadtrundfahrten    
Auch    2018     gibt    es    wieder    Gelegenheiten,    Leverkusen    per    Bus    näher kennenzulernen.    Innerhalb    der    ca.    vierstündigen    Rundfahrt    werden    viele interessante   Eindrücke   der   Stadt   Leverkusen   (einschließlich   Neue   Bahnstadt Opladen)   geboten   und   die   zahlreichen   Facetten   der   Region   gezeigt.   Wie   unter Projekte     angesprochen,     werden     die     Stadtrundfahrten     um     thematische Angebote    erweitert.    Im    Reisepreis        ist    der    Stadtführer        „Willkommen    in Leverkusen“  enthalten, den Sie während der Fahrt erhalten. Bei   Interesse   an   Sonderfahrten   wenden   Sie   sich   bitte   an   den   Projektleiter, Herrn   Karlheinz   Beeres,   unter   der   Tel.-Nr.      0214   /   62298   oder   schicken   Sie eine E-Mail an khbeeres@web.de .   Ticketverkauf in den KundenCentern der Wupsi
Die Stadtführungen werden durchgeführt von den folgenden ehrenamtlichen Reiseleitern: Karlheinz Beeres - Leiter des Projektes nähere Informationen: Tel.: 0214 / 62298 Hermann Josef Kentrup Michael Wilde Günter Jagenburg Sascha Schaaf-Hoffmann Klaus Heinrich    
Auszeichnung "Leverkusener Löwe" Home Über uns Projekte Aktuelles Galerie Partner Kontakte Impressum Archiv
 Mit dem OB die Stadt entdeckt
Stadtrundfahrten 2018 
  In der Spalte „Erläuterungen“ finden Sie nähere Einzelheiten zu den jeweiligen Fahrten in der PDF-Datei .  Start 1: Busbahnhof                Leverkusen-Opladen  13:30 Uhr 
Karlheinz Beeres, Projektleiter  Am Jägerhof 4, 51375 Leverkusen  Tel 0214 62298 und 0177 3610856 
Start 2: Busbahnhof Lev-Mitte 13:45 Uhr   Bei den Besuchszielen sind Änderungen möglich!  Ende der Stadtrundfahrt ca. 17:30 Uhr  Pause im Café Curtius ca. 15:30 Uhr 
Klimatisierter Reisebus
EVL-Wassertrum
BayArena
Aktuelle Informationen 
Mit dem OB die Stadt entdeckt Reger Nachfrage erfreuen sich Monat für Monat die Stadtrundfahrten, die unser Verein von März bis Oktober eines jeden Jahres anbietet. Im Rahmen eines Wirtschaftstreffens führte ein Gespräch darüber zu dem Hinweis eines Geschäftsführers eines mittelständischen Unternehmens, dass er seit Jahren Tag für Tag in Leverkusen arbeite, aber nicht hier lebe und dementsprechend kaum etwas von Leverkusen wisse und kenne. Daraus entsprang die Idee, Entscheidern und Funktionsträgern in Leverkusen, die in vergleichbarer Situation sind, im kleinen Rahmen eine besondere Stadtrundfahrt mit Themenschwerpunkten anzubieten und gleichzeitig Gelegenheit zum Gespräch und zur Kontaktaufnahme untereinander zu bieten. Dem Vorstand gelang es hierfür mit Oberbürgermeister Uwe Richrath, WFL- Geschäftsführer Dr. Frank Obermaier und dem Leiter des Nachbarschafts- büros Chempunkt, Christian Zoeller, prominente Unterstützer zu finden, die auch die gesamte Tour begleiteten. So ging es am Freitag, 3. Juni, auf eine rund vierstündige Stadtrundfahrt. Neben allgemeinen Impressionen aus Leverkusen, die bei keiner Stadtrundfahrt fehlen dürfen, gab es ausführliche Erläuterungen und Besuchsschwerpunkte im Chempark, im Neulandpark sowie in der neuen bahnstadt opladen. Dieses zentrale Stadtentwicklungsprojekt mit besonderer Bedeutung für die weitere Entwicklung Leverkusen wurde von Oberbürgermeister Uwe Richrath persönlich vorgestellt. Die Teilnehmer der Tour zeigten sich sehr angetan von den Eindrücken und Informationen, die sie auf dieser Rundfahrt bekommen hatten und nutzten die Gelegenheit, sich im Anschluss noch mehr als zwei Stunden weiter auszutauschen.
Die   heutige   Stadtrundfahrt   war   der   Abschluss   unserer   interessanten   und spaßbringenden   Unterrichtsreihe   im   Sachunterricht   der   dritten   Klassen   der Astrid-Lindgren-Grundschule aus Leverkusen-Mathildenhof. Über   die   letzten   Wochen   hinweg   haben   wir   -die   Kinder   der   beiden   dritten Schuljahre-   mit   dem   Thema   „Leverkusen   und   seine   Stadtteile“   beschäftigt. In    Eigenregie    haben    wir    uns    in    Kleingruppen    mit    den    13    Stadtteilen Leverkusens    beschäftigt,    uns    Informationen    in    Büchern,    im    Internet,    in Zeitungen   und   bei   Erwachsenen   besorgt   und   alles   zusammengetragen.   In Referaten   wurden   die   Ergebnisse   auf   Plakaten   präsentiert   und   vorgetragen. Besonders   gerne   haben   wir   mit   dem   Buch   „Mein   Leverkusen   –   zwei   Kinder erkunden Ihre Stadt“ gearbeitet.  Geleitet   wurde   die   heutige   Stadtrundfahrt   von   Herrn   Karlheinz   Beeres   vom Verein   „Leverkusen   –   ein   starkes   Stück   Rheinland“.   Herr   Beeres   hat   mit seinem   vielfältigen   Wissen   uns   und   unseren   drei   Lehrerinnen   Frau   Fischer, Frau    Speckmann    und    Frau    Önal    noch    unzählige    weitere    interessante Informationen   zu   vielen   Bereichen   unserer   Stadt   geben   können.   Neben   der Besichtigung    des    Wasserturms,    auf    dem    wir    eine    spannende    Führung erhielten,     wurde     zur     Frühstückspause     der     Neulandpark     angefahren. Während   der   Fahrt   durch   die   Stadtteile   haben   wir   viel   Bekanntes   aus   dem Unterricht     gesehen.     Ein     herzliches     Dankeschön,     auch     von     unseren Lehrerinnen,   geht   an   die   Sponsoren,   die   es   mit   möglich   gemacht   haben, diese   Stadtrundfahrt   zu   machen   und   an   Herrn   Beeres,   der   die   Tour   geplant und durchgeführt hat. Vielen   Dank   sagen   die   Kinder   und   Lehrerinnen   der   Klassen   3a   und   3b   der Astrid-Lindgren-Schule in Mathildenhof.
Herr Helmut F. Nowak, MdB/CDU, Abgeordneter des Wahlkreises Leverkusen/Köln-Mülheim hatte für den 19. bis 22.02.2017 zwei Leverkusener und zwei Kölner Gruppen zu einer Reise nach Berlin eingeladen. Eingeladen waren auch Mitglieder unseres Vereins "Leverkusen-ein starkes Stück Rheinland". Die Teilnehmer waren von dem, was sie sahen und erlebten, tief beeindruckt. So hinterließen der Besuch der Gedenkstätten "Deutscher Widerstand" (Stauffenberg Gedenkstätte) und der Stasizentrale Berlin-Hohen- schönhausen mit einer Führung durch das Gefängnis ein nachdenkliches Bewusstsein. Im Verlauf der Besichtigungen bewunderte man die Bauten der neueren deutschen Geschichte. Im Einzelnen wurde der Reichstag mit seinem Plenarsaal und der begehbaren Kuppel bestaunt, ebenso das Paul-Löbe-Haus, in dem eine Diskussion mit unserem Abgeordneten stattfand. Zwei sehr ausführliche Stadtbesichtigungen mit dem Bus zeigten unter kompetenter Führung ein umfassendes Bild vom heutigen Berlin. Später beim abendlichen Dämmerschoppen in der Ständigen Vertretung des Rheinlands, einem urgemütlichen Restaurant, kamen dann auch heimatliche Gefühle auf. Hin- und Rückfahrt mit der DB verliefen dank der guten Vorbereitung durch Herrn Servos vom Büro Nowak bequem und reibungslos - es gab nur 6 Minuten Verspätung.                   Text: Eberhard vom Brocke        
Politische Informationsfahrt nach Berlin
Gruppenfoto mit Helmut Nowak vor dem Paul-Löbe-Haus 
  Vereinsmitglieder mit dem Werbeplakat für unsere Stadtrundfahrten.
 46 Kinder erkunden ihre Stadt und berichten
Außergewöhnlich. Eine Stadtrundfahrt für alle Sinne. Frühzeitig ausverkauft. Neugierig machte der gewählte  Schwerpunktname. Leverkusen mit seinen vielen  Facetten, dann auch Kaffeeduft zur Pause. Zwischendurch Orgelklänge in St. Stephanus  (Hitdorf), St. Antonius (Wiesdorf) und St.  Andreas (Schlebusch). Herr Michael Kristahn  h atte die Kirchen - und Orgelschlüssel mit dabei ,  die Teil nehmer  wurden  mit gedrucktem  Pr ogramm und Erläuterungen auf die  Orgelklänge vorbereitet. In Hitdorf waren von  Martin Vogt (1781 - 1886) das ANDANTINO und  von Théophile Stern (1803 - 1886) das  MODE RA TO , in Wiesdorf von Arvo Pärt (*1935)  die Orgelmesse ANNUM PER ANNUM zu hören und  zum Finale in Schlebusch von Johann Sebastian Bach (1685 - 1750) die TOCCATA ET FUGA D - MOLL  BWV 565. Die Teilnehmer und Teilnehmer innen waren von der Kombination mit dem Glanz der  Kirchen und der Orgelmusik in unserer Stadt begeistert.  Mehr noch: auch Literatur war mit dabei.  Vor St. Antonius in Wiesdorf befindet sich das Denkmal von Pauline Pohnke (1883 - 1980), das der  Leverkusener Künstler Kurt Arentz geschaffen hat. Die vom Reiseleiter Karlheinz Beeres vorgetragene  Anekdote um das als Kuhmagd bekannt e Wiesdorfer Original erfreuten zusätzlich alle Teilnehmer,  unter ihnen auch die mitgereisten Kinder. Die „Orgel auf Rädern“  ist voraussichtlich wieder  unterwegs am 09.06.2018. Nachgefragt wurde auch die angekündigte „Literarische Stadtrundfahrt“ ,  die es  mit historischen  Erzählungen  un d Anekdoten aus Leverkusen am 06.10.2018 geben wird . Die Organisatoren,  Karlheinz Beeres und Michael Kristahn ,  freuen sich darauf. Mitglied der Meissner Kantorei (Dresden), des  Kammerchores der Universität Köln  und   Kirchenmusiker an der Evangelisch - Reformierten  „Neuen Kirche“ in Wuppertal/Elberfeld - West.
Orgel auf Rädern, die besondere Stadtrundfahrt
Mo-Fr  7.3018.00 Uhr  Sa       9.0014.00 Uhr 
Lev-Opladen  Busbahnhof  Freiherr-vom Stein-Str.  51379 Leverkusen
Lev-Wiesdorf, City Point  Nähe Rathauscenter  Friedrich Ebert Platz 11  51373 Leverkusen 
Mo-Fr  8.0019.00 Uhr  Sa       9.0014.00 Uhr 
      Heinrich-von-Stephan-Str. neben der Post
Der Plan gilt vorbehaltlich notwendiger Änderungen.
Datum Preis € Reiseleiter 1. 03.03. 15,00 Kentrup / Heinrich 2. 17.03. 15,00 Schaaf-Hoffmann 3. 07.04. 18,00 Wilde 4. 14.04. 15,00 Kentrup / Hammer 5. 28.04. 20,00 Heinrich 6. 05.05. 15,00 Schaaf-Hoffmann 7. 26.05. 18,00 Wilde 8. 09.06. 15,00 Schaaf-Hoffmann 9. 23.06. 15,00 Beeres / Kristahn 10. 07.07. 15,00 Kentrup 11. 08.09. 15,00 Beeres 12. 15.09. 15,00 Beeres 13. 22.09. 18,00  Wilde 14. 06.10. 15,00 Beeres 15. 10.11. 15,00 Heinrich Kontraste: Industriestadt und  Landwirtschaft, Besuch mit  Führung im Bauernhof  Imbach  Sportstadt Leverkusen:                             Die BayArena Literarische Stadtrundfahrt:  Erzählungen und Anekdoten  über Leverkusen in  vergangener Zeit Aussicht vom Wasserturm  der EVL Aussicht vom Wasserturm  der EVL Kultur in Leverkusen:       Schloss Morsbroich,  Lindenhof und die Neue  Bahnstadt Opladen Sportstadt Leverkusen:                                                 Die BayArena Kontraste: Industriestadt und  Grünes Leverkusen, Kleinod  in versteckter Lage Kultur in LEV:  Interessantes  bei einer Führung im  Erholungshaus Sportstadt Leverkusen:                                 Die BayArena Stadtteil Bergisch- Neukirchen: mit Führung und  Orgelklängen,  Organist  Heinrich Ridder in der  Evangelischen Kirche LEV TOTAL: Endlich einmal  komplett, eine Tagestour  rund um LEV mit Einkehr und  Pausen Schwerpunkte Kultur in Leverkusen:                            Führung im  Koloniemuseum Orgel auf Rädern:      Begleitung mit Organist und  Chorleiter Michael Kristahn,  Orgelklänge in Leverkusener  Kirchen Politik in LEV: Besuch im  Sitzungssaal des Stadtrates  mit Herrn OB Uwe Richrath,  Erläuterungen zur aktuellen  Stadtpolitik
Schloss Morsbroich
Kolonie Museum
Erholungshaus
Bielert Kirche
St. Stephanus Hitdorf
Ev. Kirche Bergisch-Neukirchen
Abfahrt Opladen 10:00 Lev-Mitte 10:15 Ende 17:30 Uhr
Erläuterungen